Skip to main content
News
04.06.2019

Die scc Tochter HR Force erhält einen Innovationsscheck von der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) für Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten im Bereich „Einsatz mathematischer Optimierungsmethoden in der Personaleinsatzplanung“

Zur erfolgreichen Bearbeitung der immer komplexer werdenden Planungsanforderungen bei Kundenprojekten, vertiefen wir unser Know-How auf dem Gebiet der Personaleinsatzplanung und weiteren verbundenen Planungsproblemstellungen. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, dem Institut für Statistik und Operations Research der Karl-Franzens-Universität Graz, analysieren wir daher die praktische Anwendbarkeit theoretischer Ansätze zur Optimierung der Personaleinsatz- und Logistikplanung. „Damit können wir noch gezielter auf die steigenden Anforderungen unserer Kunden reagieren und optimale Ergebnisse für die Personalplanung liefern“, so Michael Homole, Geschäftsführer der HR Force. Das Ziel dieser Forschungsarbeit ist es, mathematische Modelle und Optimierungsverfahren zu entwickeln, die zur automatisierten Personaleinsatzplanung eingesetzt werden können. Die Forschungsarbeit soll aber über die reine Personaleinsatzplanung hinausgehen und weitere Aspekte wie die Tourenplanung und die Fahrzeugdisposition integrativ betrachten. Zudem werden Nebenbedingungen wie Qualifikationen, Arbeitszeitregelungen, Produktivitätsunterschiede zwischen den Mitarbeitern, Transferzeiten zwischen den Einsatzorten, Teamgrößen, Ressourcenverfügbarkeiten etc. in automatischer Form berücksichtigt, um ein möglichst breites Anforderungsfeld zu bedienen.
 
Durch diese Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten können wir als scc Gruppe unseren Kunden in Zukunft noch bessere Unterstützung bei Planungs- und Optimierungsprojekten bieten.