Automatisierung anhand von Trainingsmodellen einfach begreifen – Erweiterung der scc Modellfabrik

Aktuelle Abschlussarbeit

Vieles von dem, was heute noch unter dem Begriff Industrie 4.0 Zukunftsmusik ist, wird Einzug in die moderne Produktion (Smart Factory) halten. Mit Modellfabriken lässt sich vieles, was in einer Smart Factory wichtig wird, schon heute simulieren und ausprobieren - und vor allem nachvollziehbar demonstrieren. Mit unserer eigenen Mini-Fabrik von fischertechnik möchten wir unseren Kunden die Möglichkeiten, die SAP bietet, in einem kleineren Maßstab präsentieren. Die Kombination aus den Modellen Sortierstrecke mit Farberkennung Multi-Bearbeitungsstation mit Brennofen, Automatisiertes Hochregallager, Vakuum-Sauggreifer und Sortierstrecke mit Farberkennung ergeben einen geschlossenen Materialkreislauf. Dabei werden sämtliche Bewegungsabläufe von SAP gesteuert.

Im Rahmen einer Diplomarbeit von Stefan Galavics, Simon Köfinger und Moritz Wallner wird diese bestehende Modellfabrik nun um einen Import- und Exportbereich erweitert. Zusätzlich soll der neue Fabrikablauf die Möglichkeit des Versands der Waren umfassen. Dazu werden die fertigen Werkstücke von einem Gabelstapler in den Container eines Lastkraftwagens geladen. Der Gabelstapler fährt dabei auf einer Schiene, während der Lastkraftwagen Markierungen auf der Tischplatte folgt. Neben den beiden Fahrzeugen ist ein großer Bestandteil der Diplomarbeit die Laderampe, welche den Akku des Gabelstaplers und des Lastkraftwagens lädt und die Türen des Containers öffnet, damit dieser beladen werden kann. Der Ablauf lässt sich für den Import von Werkstücken natürlich umkehren.

Eine genaue Projektbeschreibung finden Sie unter den Downloads auf der rechten Seite.